Jugendnachmittag 2018

Gut 200 Besucher lockte das Nachmittagskonzert des Jugendorchesters der Ausbildungsgemeinschaft Schwarzach, Moos und Stollhofen beim Jugendnachmittag in die Festhalle. Dabei zeigten sich die Nachwuchsmusiker bei ihrem ersten Auftritt des Jahres in guter Frühform.

Simon Huck, der musikalische Leiter des Ensembles, hatte überwiegend ein Programm mit zeitgenössischen Kompositionen zusammengestellt. Auffallend bei den Interpretationen war das hohe Maß an Authentizität bei der  Soundwiedergabe. Das galt insbesondere beim Medley „Mamma-Mia“ mit Songs der schwedischen Popgruppe „Abba“. Das galt sowohl bei den eher rockigen Titeln wie „SOS“ als auch bei den eher melodiösen Hits wie „The winner takes it all“. Am Schlagezeug vom „alten Hasen“ Benni Braun geführt, bewegte sich das Orchester durchgehend auf gutem Niveau. Das tiefe Blech bildete ein festes musikalisches Fundament für die melodieführenden Register. Gute Nerven zeigte Simon Huck bei gelegentlichen Phasen, in denen das Tempo davon zu galoppieren drohte. Er fing die „rhythmischen Ausbüchser“ souverän mit ruhiger Gestik wieder ein. „Wir haben heute ein richtig gutes Konzert gespielt“, fand Frederik Starke auch mit Blick auf die sicherlich nicht einfachen Kompositionen aus dem Hitrepertoire von Michael Jackson. Da war zum einen ein Potpourri des erfolgreichsten Pop-Künstlers aller Zeiten mit dem Titel „Michael Jackson Hit-Mix“ und zum anderen der Einzelsong „We are the world“. Filmmelodien gab es bei „Disney’s Film Favourites“, während das Jugendorchester bei „Shut up and dance with me“, recht flott unterwegs war. Eine solistische Einlage von David Bürk und Ezgi Kunduro würzte den Titel „Falcon Ridge“.

Der Jugendnachmittag in Stollhofen stand unter dem Motto „Safari“. Die Nachwuchsmusiker hatten unter der Leitung von Selina Braun eine bunte Safaridekoration für die Festhalle gebastelt. Dass sie nicht nur mit Schere und Klebstoff umgehen können, bewiesen sie bei ihren musikalischen Einzel- und Gruppenvorträgen.

Neben den Auftritten der Jungmusiker waren auch Kinder, die an der musikalischen Früherziehung teilnehmen, am Start. Unter der Leitung von Christina Rohlf-Luge präsentierten 24 Kinder verschiedene Sing- und Tanzspiele. Kindergartenkinder, die an einem vom Land geförderten Projekt „Singen – Bewegen – Sprechen“ teilnehmen, stellten das Singinstrument „Kazoo“ vor. Dabei handelt es sich um ein kleines Membranophon, das zu den Ansingtrommeln gehört. Durch Ansprechen oder Ansingen wird eine Membran in Schwingung versetzt und damit der Ton der eigenen Stimme verändert. Beim bewegten Singspiel „Heppo di thaia he“, setzten die musikalisch talentierten Kinder das Membranophon gekonnt ein.